Urlaub in Schottland

Urlaub in Schottland geht natürlich nicht ohne Übernachtung in Schottland. Wir bieten Ihnen für Ihre Reise ein Ferienhaus oder Cottage, Bed&Breakfast Pensionen und viele Hotels für Ihren Urlaub an. Sie können in Ihrem Urlaub entweder an einem Ort bleiben oder einer Rundreise folgen und dabei auf der Reise Strecke die Unterkunft ständig wechseln. Beide Arten des Urlaubs haben einen eigenen Reiz. Ein für längere Zeit der Reise festes Ferienhaus oder Cottage bietet mehr Erholung und Sie brauchen nicht ständig die Koffer in Ihrem Urlaub packen. Dabei erkunden Sie im Urlaub die spezielle Gegend von Schottland genauer. Bei einer Rundreise lernen Sie mehr Landschaften kennen. Natürlich können Sie auf der Reise auch beide Arten des Urlaubs kombinieren. Sollten Sie nicht mit einem Auto Ihre Rundreise fahren wollen, haben wir auch Wohnmobile und Boote.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reiseleistungen (Stand 1.3.2017)

1. Abschluss des Mietver­trages

Der Vertrag wird mit der BRITAIN TRAVEL Peter Storm, In der Hörn 50a, 21035 Ham­burg, als BRITAIN TRAVEL bzw. Veranstalter abgeschlos­sen.

Die BRITAIN TRAVEL Peter Storm ist nur Vermieter/Veranstalter und nicht selbst Betreiber. Sie vertritt den Betreiber bei Anbahnung und Abschluss von Verträgen für die begrenzte Miete von Ferienhäuser, Übernachtungen in Bed&Breakfast-Pensionen und Hotels, Vermittlung von Fähr- und Eintrittstickets so­wie allen damit in Zusammenhang stehenden Geschäften, insbeson­dere der Zahlungsabwicklung. Ferienhäuser, Bed&Breakfast-Pensionen und Hotels werden nachfolgend als Objekte bezeichnet.

Der Anmelder bietet BRITAIN TRAVEL mit der Anmel­dung den Abschluss des Ver­trages für die in der An­meldung angeführte Leistung verbind­lich an. Hierbei kann der Anmelder mehrere Objekte in einer Prioritätenliste alternativ aufführen. Die Anmeldung kann schrift­lich, mündlich, tele­fonisch, per Email oder per Fax erfol­gen. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch BRITAIN TRAVEL zu­stande. Sie bestätigt schriftlich die Vertragsannah­me für das Objekt/Transportleistung etc. und gewünschten Zeitraum. Ist kein Objekt der Alternativ-Liste verfügbar, bietet BRITAIN TRAVEL freibleibend andere Objekte an.

2. Mietzeit

Die Mietzeit beträgt minde­stens 7 Tage für Ferienhäuser und mindestens eine Übernachtung für Bed&Breakfast. Sie beginnt am Anreise­tag um 16:00 Uhr und endet am Ab­reisetag um 10:00 Uhr. Wollen Sie am Anreisetag vor 16:00 Uhr einziehen und/oder am Abreisetag nach 10:00 Uhr ausziehen, wird (sofern dies möglich ist) vor Ort eine unterschiedliche Gebühr erhoben.

Die Anreise muss bis 21:00 Uhr erfolgt sein, andernfalls be­steht keine Verpflichtung, die Gäste noch am selben Tage in das Mietobjekt einzulassen. Später eintreffende Gäste müssen in die­sem Fall auf eigene Rech­nung eine Über­nachtung wo­anders vornehmen. Hiervon ausgenom­men ist eine spätere Anreise ge­mäß Abspra­che.

3. Preise, Bezahlung

Alle Preise in der Preisliste sind Preise incl. MwSt. und zahlbar ohne Abzug. Ist keine Währung angegeben, so gilt EURO. Die Preise gelten für das angegebene Jahr, Änderungen sind auch innerhalb des Jahres möglich.

Sind Preise bei uns in britischen Pfund (GBP, £) angegeben und werden in Euro (€) berechnet, so liegt dem als Umrechnung der Devisenverkaufskurs des britischen Pfundes am Tag der Rechnungsstellung, veröffentlicht im Hamburger Abendblatt, zugrunde.

Nach Erhalt der schriftlichen Buchungsbestätigung und Rech­nung sind 20% des Gesamtpreises innerhalb von 14 Kalenderta­gen zu zah­len. Sie erhalten den Si­cherungsschein, wenn ein Sicherungsschein notwendig ist (siehe Punkt 23 „Sicherungsschein und Versiche­rungen“ dieser Bedingungen) und die im Vertrag enthaltenen Versicherungspolicen so­fort nach Eingang der Anzahlung. Die rest­liche Rechnungssumme muss späte­stens 4 Wo­chen vor Beginn des ersten Leistungsteils (Fährticket, Ferienhausmiete, B&B Übernachtungspreis) ohne noch­malige Auffor­derung bei BRITAIN TRAVEL vorliegen.

Es sind keine eigenen Abzüge, Skonti etc. des Anmelders zulässig. Banküberweisungsgebühren (besonders aus dem Ausland) gehen voll zu Lasten des Anmelders.

Nach Eingang sämtli­cher Zahlun­gen erhält der Anmelder die volle Hausadresse und die Anfahrtsbeschreibung.

Sollten die Zahlungen nicht recht­zeitig eingehen, so ist der Anmelder sofort in Verzug und es sind ab Fälligkeit (jedoch nicht innerhalb der ersten 30 Tage nach Rechnungserhalt) Zinsen fällig. Die Zinshöhe beträgt fünf Prozentpunkte über dem Basissatz nach BGB.

Zahlt der Anmelder die Anzahlung trotz zweifacher Aufforderung nicht oder ist die vollständige Vertragssumme 7 Ka­lendertage vor Beginn des ersten Leistungsteils (z.B. Fährticket, Ferienhausmiete, B&B Übernachtungspreis) noch nicht entrich­tet, betrachtet BRITAIN TRAVEL den Vertrag als stor­niert und behandelt ihn wie bei einem Rücktritt des Anmelders. Dann sind die Stornogebühren und der Zins für verspätete Zahlungen fällig.

Bei einigen Fährfahrscheinen, besonders für die Strecken über den Kanal (Calais/Croquelles-Dover/Folkestone) kann gleich bei Buchung der volle Fahrpreis verlangt werden. Es wird dann auch sofort der Fahrschein (oder Voucher) an den Kunden ausgehändigt.

Bei Tattoo- und anderen Eintritts-Karten ist ebenfalls eine sofortige vollständige Bezahlung notwendig, da auch BRITAIN TRAVEL hier sofort voll bezahlen muss.

4. Nebenkosten bei Ferienhäusern

Nebenkosten wie Strom, Hei­zung, Gas, feste Brennstoffe (Holz, Kohle, Brikett, Torf) sind in der Regel im Miet­preis nicht enthalten und müssen vor Ort beim Betreiber nach Bedarf entrichtet werden, wenn nicht anders in den Hausbeschreibungen aus­gewiesen. Bei Bed&Breakfast-Angeboten gibt es diese Art von Nebenkosten nicht.

5. Belegung

Die Ferienhäuser dürfen nur mit der im Katalog angegebenen maxi­ma­len Personenzahl belegt wer­den. Mehr Personen können von BRITAIN TRAVEL oder dem Betreiber vor Ort ab­ge­wiesen wer­den oder müssen einen Mehr­preis entrichten. Alle anderen Leistungseinheiten (B&B, Fährüberfahrten etc) akzeptieren keine anderen als die angemeldeten Personen.

Der Unterbringung dienende Vor­richtungen wie Zelte, Wohnwagen usw. dürfen nur mit vorheriger Genehmigung des Betreibers auf dem Grundstück des Objektes aufgestellt werden.

6. Leistungen

Der Umfang der Leistungen von BRITAIN TRAVEL ergibt sich aus der Beschreibung des jeweiligen Objektes im jeweils gültigen Katalog. Nebenabreden, die Lei­stungen ändern, bedürfen der Niederschreibung in der schriftli­chen Vertragsbestätigung.

Die Beschreibungen in dem Kata­log beruhen teils auf tat­sächli­chen Feststellungen, teils auf subjektiven Eindrücken (besonders in Hinblick auf Be­wertung der Einrichtung, Eignung für Kinder und sanitäre Ein­rich­tungen).

Die Anreise zum Objekt und Abreise vom Objekt ist nicht Leistungsumfang von BRITAIN TRAVEL und liegt in der Verantwortung des Anmelders.

7. Nicht in Anspruch ge­nommene Leistungen

Sollte der Anmelder infolge vorzeiti­ger Rückreise oder aus sonstigen, auch zwingenden, Gründen die Lei­stungen nicht oder nicht voll in Anspruch neh­men, obwohl sie zur Verfügung standen, entfällt den­noch eine Rück­erstattung von Zahlungen, da das Objekt incl. aller damit ver­bunde­nen Leistungen so kurz­fristig nicht anderweitig belegt wer­den kann.

8. Endreinigung von Ferienhäusern

Jeder Anmelder ist verpflichtet, das Ferienhaus/-wohnung (incl. der Apartments) am Ende der Mietzeit vollständig gereinigt zu überge­ben. Hierzu gehören auch das Entsorgen von Abfall, das Spü­len und Wegräumen des benutzten Geschirrs, eine Reinigung des Kamins (falls vor­handen und benutzt), Wischen, Saugen, Fegen von Böden und Außenbereichen, Säu­bern von Booten usw. Wird die Endreinigung nicht ausreichend vorgenommen, wird der Stundenaufwand für die Reinigung durch andere nachträglich berechnet.

Rauchen Sie in Nichtraucherhäusern, so ist eine Reinigungsgebühr zu zahlen. Diese beträgt meistens £ 50,-.

9. Schäden am Objekt

Schuldhaft verursachte Schäden durch den Anmelder an Ferienhäuser hat dieser innerhalb von 3 Wochen nach Mietende zu begleichen, abzüglich eines mög­lichen Kautionsguthabens. Der Anmelder hat auch das Recht, von die von ihm verursachte Schäden vor Ort fachmännisch reparieren zu lassen.

Es entsteht kein Mietminde­rungsgrund durch vom Anmelder verursachte Schäden. Sind durch Andere verursachte Schäden am Mietobjekt vorhan­den, die die Nutzung einschrän­ken, so sind diese dem vor Ort vertretenen Betreiber oder einem Verwalter mitzuteilen und um Abhilfe zu bit­ten. Werden diese Mängel vor Ort nicht beseitigt, ist der BRITAIN TRAVEL sofort zu verständigen. Unab­hängig davon ist eine Schadenregulierung durch die Versicherung.

Schäden bei anderen Leistungsteilen (Bed&Breakfast, Hotels, Flügen, Fähren) sind direkt vor Ort mit dem Betreiber zu regulieren.

10. Kaution

Es ist mit der Mietzahlung 4 Wo­chen vor Reisebeginn eine Kaution von € 100,- für Gäste mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands und bei Jugendgruppen fällig. Diese Kaution dient der ord­nungsge­mäßen Übergabe des Mietobjek­tes bei Mietende. Etwaig notwendige durch den Anmelder verursachte Reparaturen am Mietobjekt, eine verges­sene Endreinigung oder uns berechnete Banküberweisungsgebühren werden nachberechnet oder mit der Kautionssumme verrechnet. Die Kaution oder eine mögliche Restsumme hiervon wird ca. 3 Wochen nach Mieten­de an den Anmelder über­wiesen.

11. Rücktritt durch Anmelder

Der Anmelder kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss BRITAIN TRAVEL ge­genüber mitge­teilt werden.

Es werden bei Rücktritt von Vermietungsobjekten folgende Stornosätze als pauschalierte Entschädigung in Abhängigkeit vom Rücktrittsdatum fällig:

Bis 60 Tage vor Beginn eines Leistungsteils (z.B. Mietbeginn beim Ferienhaus, Anreise beim B&B, Hotel): 20%, 59 bis 30 Tage vor Leistungsbeginn: 50% des Preises, ab 29 Tage vor Leistungsbeginn sind 90% des Preises fällig. Eine Kaution wird in diesem Falle na­türlich nicht erhoben.

Kann ein neuer unter der Berück­sichtigung der Interessen von BRITAIN TRAVEL akzeptabler und sol­venter Anmelder vom zu­rückgetre­tenen Anmelder für das gleiche Ob­jekt in gleichem Zeit­raum nach­ge­wiesen werden, sind lediglich 10% Bearbeitungspauschale, mindestens jedoch € 50,-, (für den Ummeldeaufwand, Reiseinformationen, Versiche­rungen usw.) fällig.

Kann BRITAIN TRAVEL das Ob­jekt für die ganze oder anteilige Zeit wieder vermieten, so ist für die neu vermietete Zeit lediglich eine pauschalierte Entschädigung von 15% (mindestens jedoch €50,-) vom alten Anmelder zu zahlen, für die unvermieteten Zeit gel­ten die obi­gen Stornosätze.

Bei Fährtickets wird die Stornierungsgebühr der Fährgesellschaft plus unserer Bearbeitungsgebühr von € 10,- belastet.

Die Stornierungsgebühr bei Mietwagen, Wohnmobilen und Booten ist bei deren Bedingungen ausgewiesen.

Die in dieser Ziffer vereinbarten Pauschalen reduzieren sich, wenn der Anmelder den Nachweis führt, dass ein Schaden in Höhe der hier vereinbarten Pauschale nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

12. Umbuchung

Eine Umbuchung von Unterkünften ist nur möglich beim selben Objekt auf einen ande­ren Zeitraum mindestens gleicher Länge, sofern das Objekt in neuen Zeitraum nicht belegt ist und der Betreiber dies akzeptiert. Es wird lediglich eine Bearbei­tungspau­schale von 10% des bisherigen Mietpreises erhoben, mindestens jedoch € 50,-. Bei Fährtickets wird die Umbuchungsgebühr der Fährgesellschaft plus unserer Bearbeitungsgebühr von € 10,- fällig.

13. Verlängerung

Eine Verlängerung des Aufenthaltes in einem Objekt ist nach Rücksprache mit BRITAIN TRAVEL jederzeit mög­lich, wenn das Objekt nicht belegt ist. Den Preis für die Ver­längerung hat der Anmelder bis spätestens 14 Kalendertagen nach Beginn der Verlängerung an BRITAIN TRAVEL zu zah­len.

14. Stornierung durch BRITAIN TRAVEL

Der BRITAIN TRAVEL kann vor Antritt der Reise vom Vertrag fristlos zurück­treten oder nach Einzug des Anmelders in das Ob­jekt fristlos kündigen, wenn der Anmelder trotz Abmahnung durch BRITAIN TRAVEL den Frie­den stört oder wenn er sich in ei­nem solchen Maße vertrags­widrig verhält, welches die sofor­tige Aufhebung des Vertrages recht­fertigt.

Eine Stornierung durch BRITAIN TRAVEL ist auch möglich, wenn der Anmelder seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt (siehe Punkt 3).

15. Unbenutzbarkeit des Objektes und Mängel

Im Falle der Unbenutzbarkeit des Objektes (Doppelvermietung, grobe Mängel, Totalschaden, Defekte) wird dem Anmelder nach Möglichkeit ein gleichwertiges Objekt angeboten. Handelt es sich um ein teureres Objekt, wird der Mehrpreis dem Anmelder nicht berechnet, ist das Objekt billiger, erhält der Anmelder die Differenz erstattet.

Der Anmelder ist auch berechtigt, ohne Kosten vom Vertrag zurückzutreten.

Wird die Unbenutzbarkeit erst festgestellt, nachdem der Anmelder vor Ort ist, wird eine vergebliche Anfahrt und entgangener Urlaub im Rahmen der Haftungsgrenze nur dann ersetzt, wenn vor Ort kein anderes Objekt (auch anderer Art) ver­gleichbaren oder besseren Stan­dards nutzbar ist.

Hier wird die Differenz zum be­zahlten Leistungspreis bis zur Haf­tungsgrenze von BRITAIN TRAVEL ge­zahlt.

Mängel am Objekt sind dem Betreiber sofort vor Ort direkt anzuzeigen (Mängelrüge). Ist dieser nicht erreichbar, sind die Mängel BRITAIN TRAVEL unverzüglich mitzuteilen. Es ist BRITAIN TRAVEL bzw. dem Betreiber eine an­gemessene Frist zur Beseitigung der Mängel einzuräumen.

16. Haftung

Die Haftung von BRITAIN TRAVEL ist auf den 3-fachen Mietpreis be­grenzt für Schäden, die nicht Körperschäden sind. Im übrigen gilt die Begrenzung nicht für sonstige Schäden, die auf grobfahrlässigen Pflichtverletzungen des Verwenders oder einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen.

Der BRITAIN TRAVEL haftet nicht für Leistungsstörungen, die als Fremd­leistungen lediglich vermittelt werden und die als solche aus­drücklich gekennzeichnet sind und/oder bei denen ein gesonder­ter Vertrag mit dem Leistungser­bringer eingegangen wird (z.B. Fährfahrten, Flüge, Mietwagen, Versicherungen, Veranstaltungen vor Ort usw.).

Unsere Rundreisen bestehen aus verschiedenen Reiseteilen, von denen einige Eigenveranstaltung, andere jedoch Vermittlungsleistungen für andere Veranstalter (Fremdleistungen) sind.

Der Anmelder haftet für die Dauer der Reisezeit für alle durch ihn schuldhaft verursachten Schäden und Verluste am Objekt sowie aller zugehörenden festen und losen Teile. Der Anmelder ist verpflichtet, den entstandenen Schaden oder Ver­lust dem Betreiber oder BRITAIN TRAVEL zur Kenntnis zu bringen und ihn gegebenenfalls zu ersetzen.

17. Unerreichbarkeit des Mietobjektes

Ist das Mietobjekt wegen fehlen­der Transport- und Verkehrsmög­lichkeiten (Fähren, Eisenbahn, Flughafen, Fluglinien, Straßen usw.), wegen Zoll- und Grenzpro­blemen, wegen Umwelt- und Wet­terproblemen oder aus politischen Gründen usw. nicht für den Anmelder erreichbar, ist er dennoch an sei­nen Vertrag gebunden, da die Transportart und der Verkehrsweg durch den Anmelder ausgewählt wurde. Für den Leistungspreis gilt dann die glei­che pauschalierte Entschädigung wie bei einem Rücktritt von Seiten des Anmelders.

Vermittelt BRITAIN TRAVEL gleichzeitig noch die Fährfahrt, so ist BRITAIN TRAVEL dennoch nicht für die Erreichbarkeit des Hauses verantwortlich, selbst wenn die Fähre für die Unerreichbarkeit (oder verspätete Ankunft) verantwortlich ist.

18. Übergabe von Wohnobjekten

Das Ferienhaus, Ferienwohnung oder Apartment wird bei Beginn der Mietzeit vom Betreiber oder BRITAIN TRAVEL an den Anmelder übergeben. Möglicherweise wird der Schlüssel auch bei einem Nachbarn, Verwalter oder Keyholder abge­holt. Teilweise steckt der Schlüssel im Schloss des Hauses und die Tür ist offen. Die Rückübergabe findet am letzten Tage des Mietverhältnis­ses in ähnlicher Weise statt.

Etwaige vorgefundene Schäden am Mietobjekt sind gemäß Ab­schnitt 15 „Unbenutzbarkeit des Objektes und Mängel“ bei Anfangs-Übergabe zu rügen. Vom Anmelder verursachte Schäden sind spätestens bei der Endüber­gabe bekannt zugeben.

19. Autorundreisen und Touren

Für Rundreisen und Touren gelten Zusatzbedingungen, die ebenfalls im Internet veröffentlicht sind.

Die Haftung für Fährfahrten gilt entsprechend Abschnitt 16 „Haftung“, da sie Vermittlungsleistungen sind.

20. Gewährleistung

Werden vertragliche Leistungen vom BRITAIN TRAVEL nicht erbracht, kann der Anmelder Abhilfe verlan­gen. BRITAIN TRAVEL kann die Ab­hilfe verweigern, wenn sie ei­nen un­verhältnismäßigen Auf­wand er­fordert. Die Abhilfe kann auch in der Weise erfolgen, dass dem Anmelder eine gleich- oder hö­her­wertige Ersatzleistung oder ein finanziel­ler Ausgleich angeboten wird (Minderung).

21. Internetbeschreibung, Allgemeine Rei­seinforma­tion

Die Beschreibungen im Internet sind mit größter Sorgfalt aufgrund eigener Besuchsreisen und teil­weisen Angaben der Betreiber der jeweiligen Mietobjekte gemacht worden. Geringe Änderungen sowie Druckfehler und Irrtümer sind möglich.

Da die Ausstattung der Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Apartments sehr detailliert beschrieben ist, sind Abweichungen möglich. Die Darstellung des Grundrisses ist zwar weitgehend maßstabsgerecht (M 1:200), es sind bei den Symbolen jedoch keine Normen eingehalten worden.

Fehlende weniger wichtige Ausstattungsgegenstände berechtigen nicht zu Reisepreisminderungen.

Die im Internet veröffentlichten allgemeinen Reiseinformationen sind Bestandteil dieser Bedingun­gen und wurden mit größter Sorgfalt zusammen­gestellt. Den­noch kann für Voll­ständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr über­nommen werden.

Bestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige können variieren und sind hier nicht behandelt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Botschaft.

22. Zubehör

Zu manchen Objekten gehört Zubehör, wie z.B. ein Boot, Gartenmöbel, Fahrräder. Dieses Zubehör ist nicht bindend zuge­sichert. Dennoch darf es vom Anmelder unentgeltlich oder gegen Zusatzgebühr auf eigenes Risiko genutzt wer­den. Beachten Sie bitte hier die Angaben in der Beschreibung.

Der Anmelder hat sich vor Benut­zung davon zu überzeugen, dass dieses Zubehör in einem ein­wandfreien Zustand ist. Entste­hen schuldhaft verursachte Schäden während der Miet­zeit, so geht die Be­seitigung dieser Schäden, evtl. auch ein kompletter Ersatz, zu Lasten des Anmelders. Der Anmelder ist berech­tigt, Schäden während der Miet­zeit auf eigene Rechnung fach­män­nisch beseitigen zu las­sen.

Im Haus enthaltene Sonnenbänke, Fitnessgeräte, Boote, Fahrzeuge etc. sind nur bei Kenntnis des Gebrauchs und auf eigene Gefahr zu benutzen.

23. Sicherungsschein und Versicherungen

Mit der Anzahlung erhält der Anmelder den Sicherungsschein i.S. von § 651 k Abs. 3 BGB für die Leistungen, die einen Sicherungsschein erfordern.

Bei Ferienhäuser kann eine zusätzlich abgerechnete Reisekosten-Rücktrittsversicherung abgeschlossen werden. BRITAIN TRAVEL empfiehlt auch bei anderen Leistungsteilen den Abschluss einer Reisekosten-Rücktrittsversicherung  sowie den Abschluss einer Reise­krankenversicherung für die gesamte Reise. Ansprechpartner hierfür: BRITAIN TRAVEL. Die Versicherungen werden erst mit Bezahlung abgeschlossen.

Vertragspartner des Anmelders für die Versicherungen ist immer die entsprechende Versicherung. Hier ist BRITAIN TRAVEL lediglich Vermittler. Die Bedingungen für die Versicherungen können bei BRITAIN TRAVEL abgefordert werden und liegen in der Regel den Reiseunterlagen bei.

Beachten Sie bitte bei der Reiserücktrittsversicherung: Forderungen von BRITAIN TRAVEL aus einem Rücktritt an den Anmelder bleiben weiter bestehen und müssen vom Anmelder beglichen werden. Die Versicherung erstattet jedoch die Summe danach dem Anmelder direkt (gemäß Versicherungsbedingungen und abzüglich einer möglichen Selbstbeteiligung).

24. Jagen, Angeln, Golf, Schwimmen

Diese und andere Sportarten werden auf eigenes Risiko ausgeführt und sind in keiner Weise Bestandteil des Vertrages zwischen Anmelder und BRITAIN TRAVEL.

Der Anmelder hat sich um entsprechende Erlaubnisscheine zu kümmern und die Gesetze zu beachten.

25. Mitwirkungspflicht

Der Anmelder ist verpflichtet, bei auf­tretenden Leistungsstörungen al­les zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutra­gen und eventuell entstehende Schäden gering zu halten. Der Anmelder ist insbesondere verpflich­tet, seine Beanstandungen dem Betreiber unverzüglich zur Kenntnis zu bringen, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Ist der Betreiber des Objektes nicht erreichbar oder sorgt er nicht für Abhilfe, so ist die Beanstandung unverzüglich BRITAIN TRAVEL per Telefon, Tele­fax oder Email mitzuteilen, damit BRITAIN TRAVEL geeignete Maßnah­men ergreifen kann, die Bean­standung zu überprüfen, für Abhil­fe zu sorgen oder ggf. ein Er­satzobjekt zur Verfügung zu stellen.

Evtl. kann es zur Schadensmi­nimierung auch nötig sein, dass der Anmelder sofort selbst eine Be­seitigung veranlasst und die Ko­sten hierfür mit BRITAIN TRAVEL abrechnet (z.B. Wasserrohrbruch, elektrische Schäden, Neukauf einer Kaffeemaschine).

Unterlässt der Anmelder es schuld­haft, einen Mangel sofort anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung und Schadensersatz nicht ein.

26. Ausschluss von An­sprü­chen und Verjäh­rung

Ansprüche wegen nicht vertrags­gemäßer Erbringung von Leistun­gen hat der Anmelder innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgese­hener Beendigung der Mietzeit gegenüber dem BRITAIN TRAVEL geltend zu machen. Später eingehende Beanstandungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Vertragliche Ansprüche des Anmelders verjähren in 12 Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Mietzeit dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Anmelder solche Ansprüche geltend ge­macht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem BRITAIN TRAVEL die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung - soweit nicht vorsätzlich begannen - verjäh­ren nach drei Jahren.

27. Kundenschutz

Anmelder und Betreiber dürfen nach der ersten Vermietung durch BRITAIN TRAVEL Peter Storm keinen weiteren Mietver­trag direkt ohne BRITAIN TRAVEL einge­hen, andernfalls haftet der Anmelder BRITAIN TRAVEL gegenüber für den ent­standenen Schaden (z.B. ent­gangene Vermietungsprovision).

28. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Britain Travel hat weniger als 10 Mitarbeiter. Nach §36 und §37 weisen wir darauf hin, dass wir eine Teilnahme am Streitbeilegungsverfahren ablehnen.

29. Unwirksamkeit einzel­ner Bestandteile

Die Unwirksamkeit einzelner Be­standteile und Bestimmungen des Vertrages bzw. der Ge­schäftsbedingungen hat nicht die Unwirk­samkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

30. Gerichtsstand

Der Anmelder kann BRITAIN TRAVEL nur an dessen Sitz verklagen.

Für Klagen von BRITAIN TRAVEL gegen den Anmelder ist der Wohnsitz des Anmelders maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Auf­enthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeit­punkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder Vollkaufleute. In diesen Fällen ist der Sitz von BRITAIN TRAVEL maßge­bend.

Zum Seitenanfang