P&O Ferries: Rotterdam (Niederlande) - Hull (England)

P&O Ferries auf der Strecke von Rotterdam in den Niederlanden nach Hull in Mittelengland

 

Die beiden Fähren Pride of Hull und Pride of Rotterdam der Fährgesellschaft P&O Ferries fahren im täglichen Wechsel von Rotterdam in den Niederlanden (Holland) nach Hull in England. Die Abfahrten der Fähren nach England sind am Abend und Sie kommen am nächsten Morgen entspannt auf der anderen Seite der Nordsee, in England, an.

Übersicht

Richtung Schottland und Nord-England jede Nacht von Rotterdam in Holland (Niederlande) nach Hull in England, mit den Cruiseferries von P&O Ferries. Sie müssen nicht den mühsamen Umweg durch den Süden Englands nehmen, um nach Schottland zu fahren. Zur Teatime können Sie in Rotterdam in den Niederlanden (Holland) auf die Erlebnisschiffe von P&O Ferries einchecken. Am nächsten Morgen wachen Sie auf dieser Fähre schon in England (Großbritannien) auf und von dort können Sie Ihre Reise entspannt fortsetzen.

Auf dieser Strecke fahren die beiden jüngeren und größeren Schiffe von P&O Ferries, die Pride of Rotterdam und Pride of Hull.

Buchen über Britain Travel

Übrigens können Sie bei uns die Fähre nach England schon mit dem Ferienhaus in Schottland zusammen buchen. Sie erhalten damit einen günstigeren Paketpreis als bei Buchung von Cottage und Fähre einzeln. Und wir achten auch darauf, dass die Termine passen und dass Sie die Strecke Ferienhaus-Fähre auch in der nötigen Zeit schaffen. Andere Fährlinien buchen wir Ihnen auf Wunsch ebenfalls. Entscheiden Sie sich frühzeitig für die Fähre nach England und Schottland. Später gibt es Ihre Wunschkabinen auf dieser Fähre nach Großbritannien möglicherweise nicht mehr.

Buchen Sie über uns auch die Mahlzeiten auf der P&O Fähre an Bord im Voraus. Hier gibt es weitere Preisvorteile für Sie.

Sollten Sie Fragen zu Fährverbindungen oder zu Fährbuchungen haben, fragen Sie einfach uns. Fragen Sie auch, wenn Sie kein Haus bei uns buchen wollen oder einfach nur eine "Kreuzfahrt" mit dem Schiff machen wollen.

Geschichte

Vorläufer von P&O Ferries war die 1834 von Brodie McGhie Willcox und Arthur Anderson gegründete Peninsular Steam Navigation Company, die Verbindungen von Großbritannien nach Spanien und Portugal anbot.

Eine typische Fähr Linie aus der Zeit führte von London über Gibraltar, (Malta), Alexandria, Bombay, Colombo und Madras nach Kalkutta.

Von Beginn des 20. Jahrhunderts an bis in die 1920er Jahre hinein erwarb P&O Ferries eine ganze Reihe erfolgreicher britischer Reedereien, wie die British India Steam Navigation Company, New Zealand Shipping Company, Federal Steam Navigation Company, General Steam Navigation Company, Union Steamship Company, Strick Line, Hain Line, Nourse Line, Moss-Hutchinson Lines und einige andere mehr.

Nach 1945 musste P&O Ferries ein umfangreiches Neubauprogramm initiieren. Wegen des steigenden Anteils von Luftfracht und Containern im Frachtgeschäft begann sich die Lage in den 1950er Jahren zu ändern, verstärkt durch Unabhängigkeitsbestrebungen in den Kolonien. Aus diesem Grund fusionierte P&O 1960 mit der Orient Steam Navigation Company zur P&O Orient Line Ltd., doch schon 1968 kaufte P&O alle restlichen Aktien der Orient Line auf.
Ab Mitte der 1970er Jahre ging es mit P&O Ferries bergauf, in dem Bereich der Kreuzfahrten wurde 1974 die US-Reederei Princess Cruises aufgekauft und zu einer der größten Kreuzfahrtlinien aufgebaut. Durch Gründung von P&O Overseas Container Lines Ltd. stieg die Reederei nun voll in das Container-Geschäft ein und mit dem Joint Venture North Sea Ferries N.V., im Verbund mit dem niederländischen Nedlloyd-Konzern, war man nun auch bei den Fährdiensten vertreten.

1987 kaufte P&O die Townsend-Thoresen European Ferries Ltd. auf und firmierte sie als P&O European Ferries Ltd. um und baute sie zu einer erfolgreichen Fährlinie auf.

2000 wurde auf der Fährline Dover (England) – Calais (Frankreich), unter Eindruck des Eurotunnels, ein Joint Venture mit der Stena Line unter dem Markennamen P&O Stena Line gegründet – die Zusammenarbeit beschränkte sich ausschließlich auf diese Linie.

2005 blieb nach vielen Verkäufen von Kreuzfahrtschiffen und Containerlinien von dieser einstmals weltgrößten Reederei nur noch die Fähr-Division (P&O Ferries) und das Tätigkeitsfeld als Hafenbetreiber und Logistiker (P&O Ports) übrig.

Die Schiffe P&O Ferries Pride of Rotterdam und Pride of Hull

Anfang Oktober 2000 wurde die erste der beiden neuen Kreuzfährschiffe von P&0 Ferries, die "Pride of Rotterdam" vom Stapel gelassen. Die "Pride of Rotterdam" wurde im April 2001 ausgeliefert. Beide Schiffe werden für Übernachtfahrten zwischen Hull in England und Rotterdam in den Niederlanden (Holland) eingesetzt.

Ein Gewicht von 60.600 Bruttoregistertonnen macht die P&O Ferries "Pride of Hull und die P&O Ferries "Pride of Rotterdam" zu den größten Kreuzfähren der Welt. Sie haben eine Länge von 215 m und eine Breite von 31,5 m und können 1.360 Passagiere in Kabinen mit jeweils eigener Du/WC aufnehmen.

Das speziell entworfene Autodeck auf dieser Fähre nach England bietet Raum für 250 PKW Fahrzeuge und ist über einen Seiteneingang im Schiff zugänglich. Die drei Frachtdecks an Bord haben eine Kapazität von 3.400 laufenden Metern. Zusätzlich gibt es weitere 1.500 laufende Meter für doppelt gestapelte Container auf dieser Fähre von Rotterdam in den Niederlanden (Holland) nach Hull in England. Insgesamt kann jede Fähre etwa 400 Frachteinheiten befördern.

Mit den beiden neuen Fähren von Rotterdam in den Niederlanden (Holland) nach Hull in England erreicht P&0 Ferries ein neues Niveau an Komfort, Service und innovativen Einrichtungen. Die Unterkünfte der neuen P&O Ferries Fähr Schiffe sind alle mit Dusche/WC ausgestattet und es gibt ebenfalls Luxuskabinen. Weiterhin werden ein "A la Carte Restaurant", eine Show Lounge über zwei Etagen, eine Weinbar und ein Business-Center auf dieser Fähre geboten. Es gibt sogar eine Cyber-Zone, in der die Passagiere im Internet surfen können.

Technische Daten:

Länge: 215 m
Breite: 31,5 m
Tiefgang: 6,05 m
Tonnage:  59.925 BRT
Antrieb: Wärtsilä
Geschwindigkeit: 22 kn
Anzahl Passagiere: 1.360
Registrierung: Großbritannien und Niederlande

Kabinenausstattung

Alle Kabinen dieser Fähre nach England sind mit WC, Dusche, Waschtisch, Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. Für Familien stehen einige Kabinen mit Verbindungstüren zur Verfügung, außerdem ist eine begrenzte Anzahl behindertengerechter Kabinen vorhanden.

Kabinen für 2, 3 oder 4 Personen

Diese Kabinen auf den Schiffen Pride of Hull und Pride of Rotterdam der Fährgesellschaft P&O Ferries von Rotterdam in den Niederlanden (Holland) nach Hull in England sind als außen- oder innenliegend buchbar. Sie können bei 2-Bett Kabinen auch wählen, ob Sie zwei Betten nebeneinander oder übereinander haben möchten. 

2-Bett Innenkabine mit Betten übereinander. Die 3 oder 4-Bettkabinen haben immer 2 Betten unten nebeneinander mit Gang dazwischen und das 3. und 4. Bett darüber.

Club-Kabinen bis zu 5 Personen

Club-Kabinen auf der Fähre nach England sind wie die Außenkabinen, jedoch größer und plus TV, kostenlose Minibar/Kühlschrank, frisches Obst, Telefon, Bademäntel, Fön, Hosenpresse und Zubereitungsmöglichkeit für Kaffee und Tee. Alle Club-Kabinen sind Außenkabinen.

P&O Ferries Club Family 5 Personen

Staterooms bis zu 2 Personen

Staterooms sind  Club-Kabinen, aber größer, mit Sofa und vom Badezimmer/Dusche getrennter Toilette. Es sind nur Außenkabinen.                                                

                      

 

 

 

 

 

 

 

 

Suiten bis zu 2 Personen

P&O Ferries Suites sind wie Staterooms, aber mit separatem Salon.

Ausreichend Platz in der Suite.

 

 

Fahrplan P&O Ferries Rotterdam-Hull 2017/2018

Die Schiffe fahren Montag-Freitag um 21:00 Uhr in Rotterdam (Holland, Niederlande) ab, am Samstag und Sonntag um 20:30. Sie kommen um 8:00 Uhr in Hull an.

Die Rückfahrt von Hull in England startet um 20:30 und die Schiffe kommen in Rotterdam in Holland (NIederlande) Montags -Freitags um 8:15 Uhr und Samstag-Sonntag um 9:00 Uhr an. (Alle Zeiten Ortszeit)

Letzte Möglichkeit zum Einchecken ist 90 Minuten vor Abfahrt.

P&O Ferries Rotterdam-Hull Grundpreise  2017/2018

Hin und Zurück in Euro 2015
Keine Beschränkung in der
Aufenthaltsdauer

1.11.16-
30.4.17*

04.9.-31.12.2017**

26.05.-04.06.2017**
14.07.-03.09.2017**

Mo-So

Mo-So

Mo-Do

Fr-So

PKW bis 2,40m Höhe und 6m Länge inkl. 2 Pers.

125

195

221

339

Motorrad inkl. Fahrer

102

154

154

216

Van/Camper bis 2,40m Höhe und 6m Länge

179

295

295

408

Zuschlag PKW/Camper über 2,40m Höhe und plus (!) über 6m Länge pro zusätzlich. angefangenen Meter

45

49

49

49

Zusätzliche Person

28

37

37

63

Anhänger bis 1,83m Höhe und 6m Länge

259

239

391

391

Anhänger über 1,83 Höhe und bis 6m Länge

692

705

705

705

Hund/Katze

60

60

60

60

*Achtung: 16.12.2016 - 17.12.2016 /  07.04.2017 - 08.04.2017 / 13.04.2017 - 16.04.2017 / 21.04.2017 - 22.04.2017  : €128 Zuschlag pro Fahrzeug retour

**Achtung langer Aufenthalt:

ab Rotterdam/Zeebrügge 24.Mai - 02. Juni 2017 und 26. Juni 2017 und 28. August 2017: €104 Zuschlag pro Fahrzeug/ Motorrad retour

ab Hull 01. Juni bis 12. Juni 2017,  22. Juni bis 23. Juni 2017, 26.Juli bis 27.Juli 2017 und 24. August bis 25. August 2017: €104 Zuschlag pro Fahrzeug/ Motorrad retour

P&O Ferries Rotterdam-Hull Grundpreise  2017/2018
(Rückreise innerhalb von 5 Tagen)

Hin und Zurück in Euro 2015
Maximale Aufenthaltsdauer von 5 Kalendertagen

1.11.16-
30.4.17*

04.9.-31.12.2017**

26.05.-04.06.2017**
14.07.-03.09.2017**

Mo-So

Mo-So

Mo-Do

Fr-So

PKW bis 2,40m Höhe und 6m Länge inkl. 2 Pers.

125

157

157

248

Motorrad inkl. Fahrer

102

113

113

176

Van/Camper bis 2,40m Höhe und 6m Länge inkl. 2 Pers.

179

261

261

351

Zuschlag PKW/Camper über 2,40m Höhe und plus (!) über 6m Länge pro zusätzlich angefangenen Meter

45

49

49

49

Zusätzliche Person

28

28

28

48

Anhänger bis 1,83m Höhe und 6m Länge

259

143

257

257

Anhänger über 1,83 Höhe und bis 6m Länge

692

705

705

705

Hund/Katze

60

60

60

60

*Achtung: 16.12.2016 - 17.12.2016 /  07.04.2017 - 08.04.2017 / 13.04.2017 - 16.04.2017 / 21.04.2017 - 22.04.2017  : €128 Zuschlag pro Fahrzeug retour

**Achtung kurzer Aufenthalt:

ab Rotterdam/Zeebrügge 24.Mai - 02. Juni 2017 und 26. Juni 2017 und 28. August 2017: €84 Zuschlag pro Fahrzeug/ Motorrad retour

ab Hull 01. Juni bis 12. Juni 2017,  22. Juni bis 23. Juni 2017, 26.Juli bis 27.Juli 2017 und 24. August bis 25. August 2017: €84 Zuschlag pro Fahrzeug/ Motorrad retour

 

P&O Ferries Rotterdam-Hull Kabinenzuschläge  2017/2018

Kabinenzuschläge
pro Kabine
Hin und Zurück
in Euro

1.11.16-
30.4.17

1.5.-31.12.17

1.5.-31.12.17

Mo-So

Mo-So

Mo-Do

Fr-So

Club Suite 2 Betten außen
(Pride of Hull, Rotterdam)

541

579

579

579

Club Kabine 4 und 5 Betten außen

509

528

528

528

4 Bett Kabine außen

187

280

280

280

2 Bett Kabine außen

187

280

280

280

Premier 4 Bett Kabine innen
(Pride of Bruges, Zeebrügge)

174

261

261

261

Premier 2 Bett Kabine innen

174

261

261

261

4 Bett Kabine innen

149

243

243

243

2 Bett Kabine innen

149

243

243

243

Die Fahrzeug- und Personengrundtarife auf der P&O Ferries Strecke von Rotterdam in Holland (Niederlande) nach Hull in England beinhalten eine Hin- und Rückfahrt. Die 5-Tages-Preise der Fähre gelten bei maximal 3 Übernachtungen in GB.

Die Kabinenpreise bei P&O Ferries beinhalten die gesamte Kabine für Hin- und Rückfahrt. Sie darf nicht mit mehr als der angegebenen Anzahl Personen belegt werden. Kinder ab 2 Jahren benötigen ein eigenes Bett. Alle Kabinen auf dieser Fähre nach England (Großbritannien) sind mit WC, Dusche, Waschtisch, Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. Für Familien stehen einige Kabinen auf dieser Fähre nach England mit Verbindungstüren zur Verfügung, außerdem ist eine begrenzte Anzahl behindertengerechter Kabinen vorhanden.

Club Suite und Club Family Kabinen sind bei dieser P&O Ferries Fähre von Rotterdam in Holland (Niederlande) nach Hull in England größer und zusätzlich mit TV, kostenloser Minibar/Kühlschrank, frischem Obst, Telefon, Bademäntel, Fön, Hosenpresse und Zubereitungsmöglichkeit für Kaffee und Tee ausgestattet.

Hunde und Katzen bei P&O Ferries von Rotterdam (Holland, Niederlande) nach Hull (England)

Hunde und Katzen können unter Berücksichtigung der Auflagen des Pet Travel Scheme befördert werden. Zur Buchung ist die Angabe der Chipnummer erforderlich. Die Beförderung erfolgt bei dieser P&O Ferries Fähre nach England in Kennels auf dem Autodeck und kostet €60,- retour.

Mahlzeiten 2017 bei P&O Ferries

Mahlzeiten (Einfache Fahrt)

vorab gebucht (€)

Erwachsene (ab 16 Jahre)

35,00

Kinder (4 bis 15 Jahre)

18,00

Abendessen und Frühstück können auf dieser Fähre nach Hull in England nur zusammen gebucht werden. Die Mahlzeiten, die vorab gebucht werden, sind etwas preiswerter als Mahlzeiten, die an Bord (in £) bestellt werden. Die Gutscheine können für ein komplettes, mehrgängiges Abendessen im Buffet-Restaurant genutzt werden. Oder Sie lassen die Voucher auf die Kosten für Ihr Abendessen im à la Carte Restaurant anrechnen. Kinder bis 4 Jahre essen kostenlos (in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen).

Der Fährbetrieb von Rotterdam (Holland, Niederlande) nach Hull (England) ist Weihnachten, Neujahr und während der Trockendockphase eingeschränkt. Weitere Informationen bei der Reservierung. Alle Zeitangaben in Ortszeit.

Alle Angaben Stand 02. November 2017. Irrtum und Änderungen vorbehalten, keine Haftung für Leistungsstörungen bei P&O Ferries. Britain Travel ist Vermittler der Fährtickets von Rotterdam in Holland (Niederlande) nach Hull in England (Großbritannien).

P&O Ferries Terminal Rotterdam in den Niederlanden (Holland)

Rotterdam ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und besitzt verkehrstechnisch große Bedeutung durch den größten Seehafen Europas (drittgrößter der Welt). Rotterdam hat 600.000 Einwohner.

Neben Amsterdam und Den Haag ist Rotterdam eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Rotterdam verfügt über eine Universität, mehrere Fachhochschulen, eine Musikhochschule und eine Kunstakademie. Sie ist die führende Industrie- und Handelsstadt der Niederlande.

Rotterdam liegt in den westlichen Niederlanden in der Provinz Südholland an der Mündung des Rheins in die Nordsee (Rhein-Maas-Delta) größtenteils unter dem Meeresspiegel und ist durch Deiche geschützt.

Der Fluss Nieuwe Maas, ein Hauptarm des Rheindeltas, teilt die Stadt in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Anders als der Flussname vermuten lässt, ist die Nieuwe Maas ein Rhein-Arm.

Rotterdam wurde 1230 gegründet, als ein Damm am Fluss Rotte gebaut wurde. Die ersten Siedler waren wahrscheinlich Heringsfischer, die hier ihren Fang umluden. Nach dem Erhalt der Stadtrechte 1340 entwickelte sich die Stadt wegen ihrer günstigen geografischen Lage schnell zu einer reichen Handelsstadt. Die erste Stadtbefestigung stammt aus dem Jahr 1359. Während des Krieges mit Spanien in den 1570er Jahren war Rotterdam eine der wenigen Hafenstädte mit freiem Zugang zum Meer.

1962 löste die Stadt mit einem Jahresumschlag von 92 Millionen Tonnen New York als größten Hafen der Welt ab. 1967 landete das erste transatlantische Containerschiff im Hafen, die Stadt und ihr Hafen expandierte weiter.

Heute hat Rotterdam einen der größten Seehäfen der Welt und den mit Abstand größten Europas. Im Rotterdamer Hafen – zu dem unter anderem auch Europoort gehört – wurden im Jahr 2004 insgesamt 354 Millionen Tonnen an Gütern umgeschlagen. Der Hafen und die hafenbezogene Wirtschaft trägt damit allein etwa 7% zum niederländischen Bruttoinlandsprodukt bei und sorgt für etwa 320.000 Arbeitsplätze, davon befinden sich etwa 60.000 direkt im Hafengebiet.

Der Hafen ist ein Tiefwasserhafen mit einer 24 Meter tiefen Fahrrinne.

P&O Ferries hat das Terminal im Europoort, ca. 20km von der Stadt Rotterdam Richtung Nordsee entfernt. Auf der richtigen Autobahn (südlich des Wassers fahren, nördlich kämen Sie zur Stena Line nach Hoek van Holland) finden Sie ständig Abfahrten mit Hafennummern. Wählen Sie die Nummer 5805.

Anfahrt zum Fährterminal Rotterdam (Europort), Niederlande

Fahren Sie auf der A15/N15 südlich des Nieuwe Waterwegs in das Europoort Gebiet und folgen dort den Schildern „To England" und den blau-weißen „P&O Ferries" Hinweisen. Die Hafen-Nummern sind in einer Reihenfolge und gut ausgeschildert. Auf der A15/N15 gibt es ab Rotterdam keine Tankstelle mehr in Richtung England.

Anfahrt mit dem Bus zu P&O Ferries:

Vom Hauptbahnhof Rotterdam zum Europoort: Abfahrt 17:00 von Eurolines Haltestelle, Conradstraat, gegenüber TNT Post, direkt neben dem Gebäude Albeda (am Bahnhof Seite der Brücke zu Fuß). Vom Europoort zum Hauptbahnhof Rotterdam/Amsterdam: Abfahrt nach Ankunft des Schiffes.

Vom Hauptbahnhof Amsterdam zum Europoort: Abfahrt 17:00 von Haltestelle H3 am Prins Hendrikkade - Lovers Rondvaarten.

Adresse des Terminals von P&O Ferries in Rotterdam

P&O Ferries BV, Luxemburgweg 2, Beneluxhaven, Havenummer 5805, NL-3180 AC Rozenburg, Tel. +31-181-255555.

(Irrtum und Änderung vorbehalten, Text teilweise aus Wikipedia)

P&O Ferries Terminal Hull in England

Kingston upon Hull, kurz Hull, ist eine englische Stadt, die am Nordufer der Flussmündung des Hull Rivers in den Humber gelegen ist und hat ca. 250.000 Einwohner. Im Jahre 1299 wurde die Stadt durch Eduard I. nach Kings Town benannt. Damals besaß Hull einen für das Militär wichtigen Hafen und war Zentrum des Handels, der Fischerei, des Walfangs und der Industrie. Hull war zudem ein früher Schauplatz der englischen Bürgerkriege.

Die erste Siedlung am Zusammenfluss von Hull und Humber wurde von Mönchen der Zisterzienserabtei Meaux Abbey im 12. Jahrhundert gegründet, um Wolle zu verschiffen.

Hull erhält am 1. April 1299 das Stadtrecht und seinen Namen als „Kings Towne on the River Hull“ durch König Edward I. von England, der einen nördlich gelegenen Hafen brauchte, um seine Kriege in Schottland zu unterstützen. Die 700 Jahre alte Charta befindet sich heute im Rathaus von Hull. Vor der Neugründung waren Hafen und Siedlung unter dem Namen Wyke bekannt.

Im 18. Jahrhundert war die Stadt durch den Parlamentarier William Wilberforce Schauplatz der Ereignisse, die zur Aufhebung des Sklavenhandels in Großbritannien führten.
Die Stadt besaß bereits im Jahre 1902 ein eigenes Fernsprechsystem sowie Telefonzellen und war damit einzigartig im Vereinigten Königreich.

Hull ist die Heimat einiger namhafter Dichter wie zum Beispiel Philip Larkin.

Die University of Hull sowie die Hull-York-Medical School befinden sich in der Stadt. Um die Seegeschichte der Stadt fortzuführen, bietet die seit langem bestehende Hull Trinity House School die Ausbildung zum Matrosen an.

Walfang spielte für die Stadt bis Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle. Der Wohlstand Hulls reichte bis in die Jahrzehnte vor dem Ersten Weltkrieges hinein. Im Jahre 1897 wurde Hull der Stadtstatus bewilligt. Die Walfangindustrie als wichtigster Zweig der Hochseefischerei ging nach dem Zweiten Weltkrieg immer weiter zurück, was schließlich zum sogenannten Kabeljaukrieg von 1975/1976 führte. Die darauf getroffenen Vereinbarungen führten zu einem weiteren Rückgang von Hulls Wirtschaft.

Anfahrt mit dem Pkw zum P&O Ferries Terminal:

Vom Norden und Westen aus folgen Sie der M62 oder der A1079 zur A63 und dem Stadtzentrum von Hull. Folgen Sie der Ausschilderung „King George Dock and Ferries“. Vom Süden aus folgen Sie der A15 über die Humber Bridge, dann biegen Sie nach Osten ab und fahren entlang der A63 zum Stadtzentrum von Hull. Folgen Sie der Ausschilderung „King George Dock & Ferries“. In Hull können Sie kostenlos parken: Kunden von P&O Ferries, die nach Rotterdam-Europoort in den Niederlanden (Holland) reisen, können im Parkhaus von P&O Ferries parken, Passagiere nach Zeebrügge in Belgien auf den 3 Parkplätzen vor dem Terminal. Südlich der Straße gibt es mehrere Einkaufszentren.

Anfahrt mit dem Bus/Reisebus zum P&O Ferries Terminal in Hull:

Vom Bahnhof Hull Paragon zum Terminal am King George Dock: Abfahrt um 18:00 Uhr.  Vom King George Dock zum Bahnhof Hull Paragon: Abfahrt nach Ankunft des Schiffes.

Am Terminal gibt es eine Haltestelle des National Express, der täglich direkte Busverbindungen anbietet. Die wichtigsten Zusteigeorte sind: York, Leeds, Liverpool, Manchester, Bradford, Newcastle, Sunderland, Thirsk, Glasgow und Edinburgh

Adresse des Terminals von P&O Ferries in Hull (England)

P&O Ferries, King George Dock, Hedon Road, Hull HU9 5QA Tel. +44-1482-795141.

(Irrtum und Änderung vorbehalten, Text teilweise aus Wikipedia)

Buchen Sie Fähren von den Niederlanden (Holland), Belgien und Frankreich nach England, Schottland und Großbritannien günstig über Britain Travel

Überfahrten mit Fähren vom europäischen Kontinent (Niederlande, Holland, Belgien, Frankreich) nach England und Schottland: Mit der Fähre von DFDS Seaways über die Nordsee von Amsterdam IJmuiden in den Niederlanden (Holland) nach Newcastle in Nord-England. Oder fahren Sie mit der Fähre von P&O Ferries (früher P&O North Sea Ferries) von Rotterdam in den Niederlanden (Holland) oder Zeebrügge (Seebrügge, Zeebrugge) in Belgien nach Hull (Kingston upon Hull) in England über die Nordsee nach England oder Schottland. Überfahrten mit dem Auto und der Fähre über den Ärmelkanal (englischer Kanal) werden angeboten von DFDS Seaways von Calais und Dünkirchen (Dunkerque, Dunkirk) in Frankreich nach Dover in Süd-England und von der Fährgesellschaft P&O Ferries von Calais in Frankreich nach Dover in Süd-England. Wer keine Fähre fahren möchte, kann mit dem Autozug durch den Eurotunnel von Coquelle bei Calais in Frankreich nach Folkestone in Süd-England gelangen.

Daneben bietet Britain Travel auch die Fährfahrt von Hirtshals oder Hanstholm in Dänemark nach Torshavn auf Färöer und nach Seydisfjördur, Island, an. Mit dem Schiff Norönna von Smyril Line durch die nördliche Nordsee.

Innerhalb Schottlands gibt es die Fähren vom Highland Festland (Aberdeen, Scabster) nach Kirkwall und Stromnes auf den Orkney Inseln und zu den Shetland Inseln (Lerwick) mit Northlink Ferries (North Link Ferries).

An der Westküste von Schottland gibt es die Fähren von Caledonian MacBrayne (Calmac) zu einer Vielzahl schottischer Inseln: Lewis, Harris, North Uist, Sout Uist, Berneray, Skye, Barra, Raasay, Canna, Eigg, Muck, Rum, Tiree, Coll, Colonsay, Mull, Jura, Islay, Gigha, Bute, Arran, Cumbrae.

Zum Seitenanfang