Die Technik

Der Eurotunnel wird ausschließlich mit Eisenbahnen befahren. Zum einen gibt es Durchgangszüge für Personen und Güter (z.B. Eurostar), die Großbritannien mit dem Festland verbinden und an den Tunnelterminals nicht stoppen, zum anderen verkehrt in dem Tunnel der Pendelzug, der Fahrzeuge durch den Tunnel von Terminal zu Terminal befördert.

Eurostar ist ein Hochgeschwindigkeitszug zwischen Paris, Brüssel, Lille, Calais und dem Londoner Bahnhof Waterloo. Die Anreisezeit von Paris beträgt 3 Stunden. Von Brüssel nach London beträgt die Fahrtdauer 2 Stunden 40 Minuten. In London wechseln Sie bitte zu den Bahnhöfen King's Cross oder Euston Station, wo die Züge nach Schottland abfahren.

Die Tunnelpendelzüge für Fahrzeuge fahren 3-4 mal pro Stunde in jede Richtung. Sie fahren mit Ihrem Fahrzeug ganz einfach seitlich in die Waggons und bleiben für die Dauer der Fahrt (35min.) in Ihrem Wagen sitzen. Tickets für die Pendelzüge durch den Tunnel erhalten Sie bei Britain Travel. Fragen Sie bitte den Preis für die Durchfahrt bei uns an.

Jeder Zug fasst bis zu 120 Pkw sowie Busse und Fahrzeuge mit Übergrößen, Geschwindigkeit des Eurotunnel-Pendelzuges: 140 km/h. Alle Waggons haben Klimaanlagen und sind angenehm hell beleuchtet. Geräuscharmes und bequemes Reisen. Man kann während der Fahrt aus dem Fahrzeug aussteigen und sich die Beine vertreten oder sich einfach ausruhen. Das Eurotunnel-Personal steht bei jeder Fahrt als Ansprechpartner zur Verfügung. Separate Aufenthaltslounge für Motorradfahrer.

Eurotunnel-Radiosender auf dem Weg zum Terminal: 107.7 FM, Eurotunnel-Radiosender im Zug: 95.6 FM und 99.8 FM.

Der Tunnel ist aus zwei nebeneinander liegenden Röhren aufgebaut, in denen die Personen- und Frachtzüge fahren. Beide Rohre sind sind in regelmäßigen Abständen durch Fluchttunnel miteinander verbunden. Zwischen den Röhren liegt eine weitere Röhre für Servicezwecke. Hier verkehrt ein eigenes Fahrzeugsystem, das auch für die Rettung eingesetzt werden kann. Die 3 Tunnelröhren verlaufen im Durchschnitt 50 Meter unter dem Meeresboden.

Die Tunnelbetreibergesellschaft behält sich vor, Leistungen ohne finanzielle Kompensation einzuschränken. Dies betrifft die Fahrzeugbeförderungskapazitäten, Fahrpläne und auch die termingerechte Mitnahme insbesondere von Wohnwagen und Anhängern.

Zum Seitenanfang