Land und Leute von Schottland

Hier zeigen wir Ihnen Informationen über das Land Schottland und seine Einwohner. Wir informieren wir über die verschiedenen Regionen in diesem Land von den Borders und Dumfries&Galloway im Süden bis in die Highlands im Norden und listen alle Veranstaltungen in Schottland auf. Das sind Highland Games, Homecoming Events, Festivals in Edinburgh und vieles mehr. Wir berichten über Tradition und Brauchtum in diesem Land von der Nationalspeise Haggis bis zum Kilt. Weiterhin zeigen die Tier- und Pflanzenwelt an Land und im Wasser und informieren Sie über die Verkehrsregeln in Schottland. Neben dem Linksverkehr gibt es besondere Regeln im Kreisverkehr. Selbst der Wintersport bleibt hier nicht unerwähnt. Hier zeigen wir Ihnen die verschiedenen Ski Regionen auf.

Wissenswertes über die Isle of Skye

Skye ist eine Insel im Nordwesten von Schottland mit einer Fläche von 1 735 Quadratkilometern und 12.000 Einwohnern. Sie ist die größte Insel der Inneren Hebriden, durch eine schmale Wasserstraße vom Festland getrennt. Seit ca. 1995 gibt es eine Brücke. Skye ist überwiegend gebirgig, die Cuillin Hills erreichen eine Höhe von 1 009 Metern. Skye ist historisch die Heimat der Clans MacLeod mit Dunvegan Castle und MacDonald mit Armadale Castle. Es gab viele Kämpfe beider Clans untereinander. Der Hauptort der Insel ist Portree.

Dunvegan Castle ist der Stammsitz des schottischen Clans der MacLeods. Die Burg liegt im Kernland des Clans auf der Insel Skye in den Inneren Hebriden.

Dunvegan Castle ist das älteste durchgängig bewohnte Schloss in Schottland. Es diente den Clanchiefs der MacLeods über 800 Jahre lang als Wohnsitz und liegt direkt am Loch Dunvegan. In der viktorianischen Zeit wurde ein großer Park angelegt. Dank des Golfstroms kann eine Vielfalt von Pflanzen in dieser Anlage gedeihen. Zudem gibt es zwei Wasserfälle, Laubengänge oder ein Seerosenbecken. Die Parkanlage kann ebenso wie das Schloss selbst besichtigt werden.

Im 13. Jahrhundert errichteten die MacLeods eine erste Befestigung auf einem Felsen. Eine einfache Schildmauer schützte Wirtschafts- und Wohngebäude. Hier wurden zum Schutz der Verteidiger Zinnen aufgesetzt. Um das Jahr 1340 ließ Malcolm MacLeod (III. Clan Chief), einer der wichtigsten Anführer der MacLeods, den großen Bergfried errichten.

Im 15. Jahrhundert wurde durch Alasdair Crotach MacLeod, den achten Clan-Anführer, der Feenturm errichtet. Seine vier bewohnbaren Etagen sind durch eine enge Wendeltreppe miteinander verbunden.

Armadale Castle ist der ehemalige Herrensitz des schottischen Clans MacDonald. Das weitgehend verfallene Schloss liegt zwischen den Orten Ardvasar und Kilmore auf der Landzunge Sleat im äußersten Süden der Isle of Skye.

Die MacDonalds residierten von 1650 bis 1690 in Armadale in zwei Farmhäusern. 1690 verlegten sie ihren Wohnsitz nach Duntulm Castle im Norden von Skye. 1790 ließ der Clan einen Herrensitz in Armadale bauen. 1815 wurde das Anwesen im historistischen Stil nach Plänen von James Gillespie Graham ausgebaut, allerdings 1855 durch Feuer weitgehend zerstört. Teile der Ruine wurden durch einen Neubau des Architekten David Bryce ersetzt. 1925 verließ der Clan Armadale, und der Gebäudekomplex verfiel.

Von allen drei Bauphasen sind Teile erhalten – die 1815 und nach 1855 errichteten Gebäudeteile allerdings als Ruinen. Nutzbar ist nur der Nordflügel des Baus von 1790. Er wurde in den 1970er Jahren restauriert, nachdem der Clan Donald Lands Trust Armadale Castle und das umliegende Gelände 1971 gekauft hatte. Heute ist Armadale Castle vor allem wegen der wiederhergestellten Gartenanlagen eine Touristenattraktion. In der ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert stammenden Anlage finden sich zahlreiche exotische Pflanzen, die aufgrund des durch den Golfstrom hervorgerufenen milden Klimas hier wachsen. Die erhaltenen Gebäudeteile werden für Hochzeiten genutzt. Auf dem Gelände des Schlosses befindet sich außerdem das Museum of the Isles.

Die Landschaft Duirinish ist einer der nördlichen Finger Skyes. Hoch über Loch Dunvegan thront Dunvegan Castle, Stammsitz der MacLeods seit über 800 Jahren. Es gilt als ältestes bewohntes Schloss Großbritanniens in Privatbesitz.

In Minginish ist die Heimat der Black Cuillins, der höchsten Gebirgskette auf Skye. Höchster Berg ist der Sgurr Alasdair mit 993m. Hauptort ist Elgol.

Die Halbinsel Trotternish im Nordosten gilt als die schönste der Insel. Zu den Attraktionen gehört u.a. The Old Man of Storr, eine ca. 50 m hohe Felsnadel und der Kilt Rock. Im Museum of Island Life im Norden der Halbinsel wird gezeigt, wie die Menschen auf Skye lebten mit Informationen über Häuser, Arbeit, Religion, Armut und Auswanderung.

Berühmt wurde die Isle of Skye auch duch Flora Macdonald (1722-1790), die Bonnie Prince Charlie (Charles Edward Stuart), der Anspruch auf den englischen Throner hob, zur Flucht verhalf. Nach seiner Niederlage bei Culloden im April 1746 suchte Bonnie Prince Charlie auf den Hebriden Zuflucht. Sie brachte ihn in Frauenkleidern verkleidet von der Insel auf das Festland, von wo er nach Frankreich entkommen konnte. Flora MacDonald wurde im Tower von London gefangen gehalten und 1747 begnadigt. 1750 heiratete sie Allan Macdonald, mit dem sie 1774 nach North Carolina auswanderte.

Foto:
Portree auf der Isle of Skye, Geschäfte, Foto: Peter Storm
Der Ort Stein auf der Isle of Skye, Foto: Peter Storm
Der Hafen von Portree auf der Isle of Skye, Foto Peter Storm
Der Hafen von Portree auf der Isle of Skye, Foto Peter Storm
Loch Coruisk mit den Cullin Hills an der Westküste der Isle of Skye, Foto: Visit Scotland, Scottish Viewpoint
Die Talisker Whisky Distillery auf der Isle of Skye, Foto: Peter Storm
Text:
teilweise Wikipedia

Zum Seitenanfang