Land und Leute von Schottland

Hier zeigen wir Ihnen Informationen über das Land Schottland und seine Einwohner. Wir informieren wir über die verschiedenen Regionen in diesem Land von den Borders und Dumfries&Galloway im Süden bis in die Highlands im Norden und listen alle Veranstaltungen in Schottland auf. Das sind Highland Games, Homecoming Events, Festivals in Edinburgh und vieles mehr. Wir berichten über Tradition und Brauchtum in diesem Land von der Nationalspeise Haggis bis zum Kilt. Weiterhin zeigen die Tier- und Pflanzenwelt an Land und im Wasser und informieren Sie über die Verkehrsregeln in Schottland. Neben dem Linksverkehr gibt es besondere Regeln im Kreisverkehr. Selbst der Wintersport bleibt hier nicht unerwähnt. Hier zeigen wir Ihnen die verschiedenen Ski Regionen auf.

So funktionieren Highland Games

Die Highland Games sind eine moderne Fortsetzung einer keltischen Tradition. Hierbei wird der/die Beste auf verschiedenen Gebieten ermittelt. Queen Victoria hat 1848 nach einem Besuch der lokalen Highland Games in Braemar (hier baute sie auch das Balmoral Castle, den Sommersitz der Herrscherfamilie), die Tradition der Spiele sehr unterstützt und zu überregionaler Bedeutung verholfen. Heute gibt es fast in jedem Ort im Sommer Highland Games, die immer um die gleiche Zeit stattfinden, z.B. 2. Donnerstag im Juli.

Die Teilnehmer der Highland Games sind zum einen Profis, die von einem Game zum nächsten reisen und sich so ihren Unterhalt durch die Siegprämien oder mit dem gewonnen Whisky verdienen. Andererseits gibt es die Möglichkeit für jedermann, an den Spielen teilzunehmen. Hier gibt es für überragende Leistungen dann Sachgeschenke, wie eben Whisky oder lokale Nahrungsmittel, Andenken usw. Kinder und Jugendliche erhalten für den Sieg Geldgeschenke von bis zu £ 50,-. Nehmen Sie doch auch einmal an einem Wettbewerb teil. Es findet sich sicher ein Leih-Schottenrock, der häufig Pflicht ist. Über die Veranstaltung wacht das jeweilige Clan-Oberhaupt, eine Art Patron. Es ist häufig ein alter Mann, der zwar schottische Tracht mit Rock trägt, aber irgendwie eleganter wirkt und stolz auf einen Stock oder Hirtenstab gestützt in der Mitte des Spielfeldes steht.

Es gibt bei den Highland Games mehrere verschiedene "Events", die Heavy Events, andere athletische Wettbewerbe, Tanzwettbewerbe, Musikwettbewerbe, Ausstellungen der örtlichen Farmer, Schafhüte-Wettbewerbe, Kirmes mit Karussells usw., Imbiss-Buden, Verkaufsbuden für alles von Kleidung über Andenken zu Antiquitäten.

Es wird für die Veranstaltung ein Eintrittsgeld erhoben.

Heavy Events

Eine Art Sportfest, bei dem der Beste durch einer Reihe von sportlichen Wettbewerben ermittelt wird.

Tossing the Caber

Ein 4,5 bis 5,7 m langer Telefon-Mast (Gewicht 30 - 60kg) wird aus der senkrechten Position so geworfen, dass er sich einmal überschlagen muß. Die Bewertung geschieht nicht nach Weite, sondern nach dem Winkel, mit dem der Baumstamm nach dem Wurf auf dem Boden liegen bleibt. Gemessen wird auf einem großen Uhr-Zifferblatt. In einer Linie zum Wurf (12:00 Uhr) ist am besten. Gut sind Winkel von 10:00 Uhr bis 2:00 Uhr.

Weight for Distance

Ein Gewicht von 13kg oder 25kg an einer Kette wird möglichst weit geworfen, ähnlich dem Hammerwerfen in der Leichtathletik. Bewertung nach Weite.

Weight for Height

Ein Gewicht von 25kg wird nach oben über eine Latte geworfen. Wer die am höchsten gelegte Latte überwirft, hat gewonnen. Wenn genügend heile Latten aus dem örtlichen Baumarkt vorrätig sind.

Putting the Stone

Hier werden Kugeln auf Weite geworfen. Es zwei Wettbewerbe, einer mit einem 7,5kg schweren "Stein", der mit Anlauf oder aus einer Drehung heraus geworfen wird (wie beim Kugelstoßen), und einer mit einem 10kg schweren Stein, der aus dem Stand geworfen wird.

The Scottish Hammer

Ein Wettbewerb ähnlich dem Hammerwerfen bei der Leichtathletik, aber mit den zwei Massen 7,5kg und 10kg. Der Hammer hat einen festen Stiel, keine Kette.

Farmer’s Walk

Gehen mit zwei Gewichten von je 70kg an den Händen. Wer am weitesten damit gehen kann, hat gewonnen.

Sheaf Toss

Ein Sack Heu (2 Größen möglich, Nr. 16 und Nr. 20) wird mit einer Heugabel möglichst weit geworfen.

Andere athletischen Events

Diese Events sind ebenfalls athletische Wettbewerbe. Hier gibt es jedoch keine Profis und sie sind eher spaßig zu verstehen.

Tug-o-War

Seil-Wettziehen durch zwei Gruppen von Schotten im Kilt. Die Gruppe, die als erste über den Mittelstrich am Boden gezogen wird, hat verloren.

Hill Race

Wettrennen durchs Gelände im Kilt. Die Distanz geht typischerweise über eine Meile (1,6km). Es können hierbei Hindernisse bis zu Felswänden und Bäche zu überwinden sein.

Cycle Racing

Wettrennen mit dem Fahrrad über eine Geländestrecke oder um den Highland Game-Platz herum.

Tossing The Wellie

Weitwurf mit Gummistiefeln (engl. Wellingtons=Wellies). Historisch gesehen hat die um die Sauberkeit im Haus bedachte Hausfrau die dreckigen Gummistiefel, mit denen der Mann ins Haus kam, im "hohen Bogen hinausgeworfen".

The Haggis Hurl

Weitwurf eines Haggis (schottische Essens-Spezialität: mit Hafer und Fleisch gefüllter Schafsmagen, ähnlich dem Kohl'schen "Saumagen"). Ich persönlich kann verstehen, dass dieser Haggis möglichst weit weggeworfen wird.

Battle Axe Throw

Zielwerfen einer Kriegsaxt der alten Schotten. Früher war die Axt eine wichtige Waffe. Gewonnen hat, wer in Ziel trifft. Treffen mehrere, wird das Ziel weiter weg gestellt, usw.

Piping Competitions

Hier werden Wettbewerbe im Musizieren (meistens Dudelsack (engl. Bagpipe oder Pipe)) vorgenommen. Einteilung in Alter und Art. Die Marching Bands werden nicht immer beurteilt. Hierbei tragen die Musiker eine schottische Tracht mit einfacher Mütze (siehe auch unseren Verwandten "Alasdair MacStorm").

Solo Piping

Vorspielen vor einer Jury mit dem Dudelsack.

Solo Drumming

Vorspielen vor einer Jury mit der Drum (Trommel vor dem Bauch).

Drum Major

Drum Major ist der Dirigent der Pipeband. Er läuft vorn vorweg. Vorführung vor einer Jury.

Pipe Band

Vorspielen der gesamten Band vor einer Jury. Dieses findet aber nur bei sehr großen Highland Games statt, weil in kleineren Orten sowieso nur die einzige Orts-Band anwesend ist.

Massed Bands

Alle anwesenden Bands stellen sich zusammen und musizieren und marschieren gemeinsam um den Platz. Ein eindrucksvolles Ereignis, das aber nicht punktmässig bewertet wird.

Dancing Competition

Wettbewerb in schottischen Volkstänzen. Die Beurteilung durch eine Jury findet in verschiedenen Gruppen getrennt nach Alter und Art statt. Die Tänzer werden von einem einzelnen Piper begleitet.

Scottish Country Dancing

Tanz von Gruppen in Reihen zur Fiddle (Geige).

Gaelic Step

Stepptanz mit erhobenen oder seitlich abgestützten Armen.

Highland Fling

Tanz auf der Stelle mit einfachen aber präzisen Schritten.

Sword Dance

Tanz über zwei gekreuzten Schwertern. Diese dürfen nicht berührt werden. Dieser Tanz wurde früher von den schottischen Kriegern vor dem Kampf ausgeführt und sollte Glück bringen.

Landwirtschaftliche Leistungsschau

Darstellung der Fähigkeiten bei der Schaf- und Rinderzucht und im Gemüseanbau.

Sheep Dog Trials

Hier muß ein Schäfer allein durch ein oder zwei Hunde ein paar Test-Schafe durch einen Paarcour aus Toren, Stangen und Gatter treiben. Je genauer und schneller das geschieht, desto besser ist der Schäfer.

Schaf- und Rinderausstellung

Ausstellung der besten Schafe und Rinder getrennt nach Rassen. Prämierung der Tiere, die den Zuchtrichtlinien am besten entsprechen.

Andere landwirtschaftliche Produkte

Ausstellung von anderen landwirtschaftlichen Produkten wie Gemüse, Obst, Beeren usw. oder von Lebensmitteln wie Wein, Säften, Kuchen usw.

Kirmes, Jahrmarkt

Rund um die Wettbewerbsfläche stehen viele Stände mit Fahrgeschäften (Karussells), Verkaufsbuden, Imbissen usw.

Fotos:
Britsih Day Hamburg 2005, Highland Games, Tossing the Caber, Foto: Peter Storm
Britsih Day Hamburg 2005, Highland Games, Tossing the Caber, Foto: Peter Storm
British Day Krefeld 2003, Highland Games, Putting the Stone, Foto: Peter Storm
Britsih Day Hamburg 2005, Highland Games, Putting the Stone, Foto: Peter Storm

Zum Seitenanfang