Land und Leute von Schottland

Hier zeigen wir Ihnen Informationen über das Land Schottland und seine Einwohner. Wir informieren wir über die verschiedenen Regionen in diesem Land von den Borders und Dumfries&Galloway im Süden bis in die Highlands im Norden und listen alle Veranstaltungen in Schottland auf. Das sind Highland Games, Homecoming Events, Festivals in Edinburgh und vieles mehr. Wir berichten über Tradition und Brauchtum in diesem Land von der Nationalspeise Haggis bis zum Kilt. Weiterhin zeigen die Tier- und Pflanzenwelt an Land und im Wasser und informieren Sie über die Verkehrsregeln in Schottland. Neben dem Linksverkehr gibt es besondere Regeln im Kreisverkehr. Selbst der Wintersport bleibt hier nicht unerwähnt. Hier zeigen wir Ihnen die verschiedenen Ski Regionen auf.

Royal Edinburgh Military Tattoo: 1. - 23. August

Das Edinburgh Military Tattoo (von englisch tattoo = Zapfenstreich) ist das größte Musikfestival Schottlands. Es findet seit 1950 jedes Jahr im August auf dem Platz direkt vor dem Edinburgh Castle (der so genannten Esplanade) in der schottischen Hauptstadt Edinburgh statt. Das Edinburgh Military Tattoo ist Teil des Edinburgh Festivals und trägt seit 2010 den von Königin Elisabeth II. verliehen offiziellen Titel Royal Edinburgh Military Tattoo.

Programm

Ursprünglich war das Edinburgh Military Tattoo ausschließlich der Militärmusik gewidmet. Heute verfügt es über ein stark erweitertes Programm. Neben dem nach wie vor dominierenden militärischen Teil werden seit einigen Jahren auch weitgehend zivile Tanz- und Gesangsdarbietungen gezeigt. Nach wie vor sind aber die meisten Auftretenden Angehörige der britischen Streitkräfte.

Alle Aufführungen dauern insgesamt circa anderthalb Stunden. Traditionell feste - da schottische - Bestandteile des Programms sind die Auftritte der Massed Pipes and Drums, der Highland Spring Dancers und des Lone Pipers. Die Massed Pipes and Drums sind eine eigens für das Military Tattoo aus mehreren Militärkapellen zusammengestellte Formation von etwa 180 Dudelsackspielern und Trommlern. Die etwa 80 Tänzerinnen der Highland Spring Dancers zeigen vor allem Tänze zu traditioneller schottischer Musik. Der Lone Piper spielt auf den Zinnen der Burg zum Gedenken an die Gefallenen der britischen Armee.

Das übrige Programm wechselt jährlich und wird von internationalen Kapellen, Bands und Tanzformationen dargeboten. Abschluss und Höhepunkt ist jedes Jahr der Massenauftritt aller Teilnehmer, wobei stets die britische Hymne God Save the Queen und das schottische Lied Auld Lang Syne gespielt werden. Zum Ausmarsch erklingen traditionell „The Black Bear“ und „Scotland the Brave“.

Publikum

Die mehr als 1.000 Musiker und Tänzer können von circa 8.600 Zuschauern live beobachtet werden. Dazu werden jeden Sommer auf der Esplande eigens Tribünen aufgebaut, die im September wieder entfernt werden. Die Aufführungen finden Montag bis Freitag jeweils um 21:00 Uhr und am Samstag um 19:30 und um 22:30 statt. Lediglich am Sonntag wird keine Darbietung angeboten. Die Eintrittskarten sind oft Monate im Voraus ausverkauft. Interessenten sollten daher schon im Winter für die Veranstaltung im darauf folgenden Sommer buchen. Seit 1968 wird eine Aufführung pro Jahr im Fernsehen übertragen und heutzutage von geschätzten 100 Millionen Zuschauern weltweit gesehen. Für Deutschland kommentiert Rolf Seelmann-Eggebert vom NDR Fernsehen die BBC-Produktion.

Das Edinburgh Military Tattoo steht unter der Schirmherrschaft von Prinzessin Anne und ist keine kommerzielle Veranstaltung. Die jährlich durch den Verkauf von circa 217.000 Eintrittskarten erzielten Überschüsse werden wohltätigen Organisationen zur Verfügung gestellt.

Zum Seitenanfang