Edinburgh Royal Highland Show

Die Royal Highland Show ist die bedeutenste Landwirtschaftausstellung Schottlands. Die Show wird von der Royal Highland and Agricultural Society of Scotland organisiert.

Die Ausstellung im Royal Highland Centre in Ingliston bei Edinburgh hat mehr als 1.000 Aussteller, 4.500 Stück Vieh und zwischen 160.000 und 185.000 Besucher. Die Royal Highland Show findet immer am vorletzten Juni-Wochenende statt.

Die Show fand zuerst im Jahre 1822 statt. Bis 1959 zog die Show durch Schottland und fand in jedem Jahr in einer anderen Stadt statt. 1960 wurde Ingliston bei Edinburgh zur dauerhaften Heimat der Royal Highalnd Show. Während der Show 1948 in Inverness wurde ihr der königliche Titel von König George VI verliehen.

Als Vieh werden ausgestellt: Schafe, Rinder, Ziegen, Pferde, Ponys, Esel und Geflügel. Eine neue Sehenswürdigkeiten in der Show sind Heavy Horses: Clydesdales, Shires, Percherons und Suffolk Punches.

Das Royal Highland Show ist ein Schaufenster für ländliche und landwirtschaftliche Produkte. Es gibt eine große Ausstellung von landwirtschaftlichen Maschinen und Zubehör. Weiterhin werden Artikel für für Pferde vorgestellt.

Außerhalb der Messehallen gibt es eine breite Palette von Wettbewerbs-und Showveranstaltungen, einschließlich der internationalen Schafschurmeisterschaften, Springreiten, Hundvorführungen, Falknerei und Hufschmied-Vorführungen.

Auf der Royal Highland Show treten in den beiden Musikpavillons verschiedene Bands und Musikgruppen auf, darunter die Band of HM Royal Marines und zahlreichen Pipes and Drums Bands.

Text: Royal Highland Show
Fotos: Boxen für Schafe auf der Edinburgh Royal Highland Show, Richard Webb; Wikimedia
Grace of Carlung, Highland Pony Champion auf der Royal Highland Show, Kersti Nebelsiek; Wikimedia
Ein Schaf auf der Landwirtschaftsschau in Peebles, Ruth Fletcher, Our Scottish Border

Zum Seitenanfang